Personalbeschaffung Wissen

Worauf kommt es in einem Bewerbungsschreiben an?

Bewerbungsschreiben
Tsyhun/Shutterstock.com
Anzeige

Um neue Mitarbeiter finden zu können, erhalten die einzelnen Unternehmen oft eine große Anzahl von Bewerbungen und können aus diesen Bewerbungsschreiben die passenden Personen auswählen. Dabei entscheiden sie sich aber meist schon recht kurz, welche Bewerbungsschreiben vielversprechend sind und welche nicht. Aus diesem Grund ist es gerade wichtig, eine aussagekräftige Bewerbung zu schreiben. Falls Ihnen das Schreiben einer Bewerbung auch schwer fällt, dann greifen Sie doch hier auf eine große Anzahl von professionellen Bewerbungsvorlagen zurück.

Formulierungsfehler vermeiden

Um nun wirklich ein optimales Bewerbungsschreiben abliefern zu können, dürfen einige Fehler in der Bewerbung gar nicht erst auftreten. Eine dieser möglichen Fehler ist die Versendung von Blindbewerbungen. Hier werden ganz einfach Bewerbungsschreiben an verschiedene Unternehmen geschickt, ohne genau zu wissen, wer dort für die Bewerbungen zuständig ist. Diese Art der Bewerbung macht aber nicht wirklich einen guten Eindruck, da sich gerade in diesem Fall niemand für das entsprechende Bewerbungsschreiben verantwortlich fühlt. Aus diesem Grund sollte man sich durchaus die Mühe machen, und sich bereits im Vorfeld informieren, wer in dem jeweiligen Unternehmen der entsprechende Ansprechpartner ist. Somit kann diese Person später auch im Bewerbungsschreiben mit angegeben werden.

Ebenfalls sollte man in einem Bewerbungsschreiben auf eine ewig lange Umschreibung der einzelnen Fakten verzichten. Stattdessen sollte es auf den ersten Blick erkennbar sein, worum es geht und was genau die persönlichen Stärken sind. Zusätzlich sollte man auch nicht auf bereits vorgeschriebene Musterformulierungen zurückgreifen, sondern die einzelnen Bewerbungsschreiben ganz individuell gestalten.

Bewerbungsschreiben – was ist wichtig?

Um mit einem Bewerbungsschreiben erfolg zu haben, sollte man erst einmal selbst positiv an die Bewerbung herangehen. Aus diesem Grund haben negative Aspekte, wie z.B. fehlende Kenntnisse, nichts in der Bewerbung zu suchen. Stattdessen müssen die einzelnen Qualifikationen und auch Stärken hervorgehoben werden, ohne dabei zu übertreiben. Am besten ist es, wenn man dabei nicht nur die normalen Standardfähigkeiten aufzählt, sondern diese an Beispielen untermauert. Dabei sollten diese Informationen aber so knapp wie möglich gehalten werden.

Auch kommt es immer gut an, wenn man sich bereits im Vorfeld gut über das Unternehmen informiert, um somit in dem Bewerbungsschreiben sagen zu können, warum man nun für diesen Job geeignet ist.

Wichtig: Das Portal personal-wissen.net stellt lediglich eine allgemeine Informationsplattform dar. Konkrete Anfragen von Lesern können nicht beantwortet werden, da es sich dabei um Rechtsberatung handeln würde. Falls Sie eine individuelle Rechtsfrage haben sollten, wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt oder an die Rechtsabteilung Ihrer Firma. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Anzeige

1 Kommentar

  • Vielen dank für den tollen Artikel und die ausführliche Information. Die Informationen sind ziemlich hilfreich.

    Gruß Anna

Hinterlasse einen Kommentar