Ausbildung Personalentwicklung

Was zeichnet einen guten Ausbilder aus?

Ausbilder
Alexander Raths/Shutterstock.com
Anzeige

Vielleicht erinnert man sich noch an die eigene Lehre. Der enge Kontakt mit den Ausbildern war nicht nur für die fachliche Ausbildung wichtig, sondern auch als Orientierung in den meisten Unternehmen. Nicht jeder hatte aber den optimalen Kontakt in der Ausbildung – die Gründe dafür können vielfältig sein. Es könnte zum Beispiel daran liegen, dass nicht jeder dazu geboren ist, zu einem Ausbilder zu werden. Wer trotzdem jungen Menschen den Weg in das Arbeitsleben erleichtern und ihnen bei der Ausbildung helfen möchte, sollte wissen, worauf es bei der Arbeit ankommt.

Die wichtigsten Fähigkeiten als Ausbilder erkennen

Natürlich ist der wichtigste Punkt auch heute noch, dass man den Willen mitbringt, jungen Menschen das eigene Handwerk näher zu bringen. Die Ausbildung ist in allen Bereichen schwer und ein guter Kontakt bei fachlichen Fragen kann das Leben für die jungen Menschen ganz erheblich vereinfachen. Die fachliche Kompetenz auf dem eigenen Gebiet ist also das wichtigste Kriterium. Selbst wenn es einmal Punkte gibt, bei denen man sich nicht auskennt, muss man um die richtigen Quellen und Kanäle für die Recherche wissen. Die folgenden Punkte können bei einer Tätigkeit als Ausbilder hilfreich sein:

  • Ein Ausbilder sollte kommunikativ sein und junge Menschen durch aktive Tätigkeiten unterstützen können.
  • Präsenz und Respekt bei gleichzeitig notwendiger Autorität ist sehr wichtig für die Ausbildung.
  • Manchmal ist auch ein wenig Empathie notwendig, besonders, wenn die Azubis unter Druck geraten.

Viele dieser Dinge sind charakterlicher Natur. Manche von ihnen entdeckt man erst durch die Tätigkeit als Ausbilder, andere sind bereits vorhanden. Wer die Techniken für eine gute Tätigkeit als Ausbilder erlernen möchte, sollte über eine Fortbildung in diesem Bereich nachdenken.

Kurse und Coachings für angehende Ausbilder

Die Industrie- und Handelskammer nimmt ebenso wie die Handwerkskammer vor der Aushändigung eines Ausbilderscheins eine Prüfung ab. Hier stehen aber vor allem die fachlichen Qualifikationen im Vordergrund. Neben der Berufserfahrung, die ein wichtiger Punkt ist, werden nicht selten auch kleine Tests abgehalten. In anderen Bereichen erhält man hier als angehender Ausbilder aber keine wirkliche Unterstützung. Stattdessen sollte man sich selbst über Coachings und Seminare informieren, in denen die unterschiedlichen Aspekte des Daseins als Ausbilder weiter beleuchtet werden. Hier kann man Unterstützung für Ausbilder erhalten und zum Beispiel erlernen, wie man mit schwierigen Situationen in der Ausbildung umgehen muss. Typische Fälle werden besprochen und können für die spätere Praxis sehr hilfreich sein. Wer sich auf diese Weise auf die eigene Tätigkeit als Ausbilder vorbereitet, sollte in jedem Fall die richtige Basis für diese anspruchsvolle Tätigkeit haben. Schon von einem Kurs können Azubis in ganzen Jahrgängen profitieren.

Wichtig: Das Portal personal-wissen.net stellt lediglich eine allgemeine Informationsplattform dar. Konkrete Anfragen von Lesern können nicht beantwortet werden, da es sich dabei um Rechtsberatung handeln würde. Falls Sie eine individuelle Rechtsfrage haben sollten, wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt oder an die Rechtsabteilung Ihrer Firma. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar