Mitarbeiterführung Personalbeschaffung Personalentwicklung

Digitale Transformation im öffentlichen Sektor – Auswirkungen auf das Personalwesen

Digitale Transformation im öffentlichen Sektor – Auswirkungen auf das Personalwesen
Deemerwha studio/shutterstock.com

Die Digitalisierung hat große Auswirkungen auf viele verschiedene Branchen und Bereiche, zu denen auch das Personalwesen im öffentlichen Sektor gehört. Die Verwendung von digitalen Technologien kann dabei zu Revolutionen hinsichtlich der Verwaltungsstruktur und Arbeitsabläufen führen.

Warum die digitale Transformation großen Einfluss auf das Personalwesen hat

Möglichkeiten zur Digitalisierung gehen in der Regel mit großen Vorteilen einher. Von diesen kann auch das Personalmanagement im öffentlichen Sektor profitieren. Zu den bedeutendsten Vorteilen zählen unter anderem eine:
● höhere Datenqualität
● Effizienzsteigerung
● bessere Mitarbeiterbindung und -entwicklung
Das Personalwesen im öffentlichen Sektor kann sich eine bessere Datengrundlage verschaffen, indem die Datenqualität optimiert wird. Dies ist möglich durch die Nutzung von digitalen Tools, die eine genauere Erfassung und Analyse von generierten Daten ermöglichen. Auf diese Weise lassen sich fundiertere Entscheidungen treffen. Auch die Effizienz kann durch die Verwendung von digitalen Lösungen erhöht und Arbeitsabläufe mithilf digitaler Tools entsprechenden Optimierungen unterzogen werden. Der Einsatz von digitalen Automatisierungsmöglichkeiten kann sich positiv auf die Bindung und die Entwicklung von Mitarbeitern auswirken. Grund hierfür ist, dass sich digitale Lösungen dafür einsetzen lassen, die Entwicklung der Angestellten zu fördern. Zudem müssen sich Mitarbeiter aufgrund von automatisierten Prozessen nicht mehr mit monotonen, repetitiven Aufgaben auseinandersetzen.

Die digitale Transformation richtig umsetzen

Das Personalmanagement im öffentlichen Sektor sollte sich aufgrund der vielen Vorteile mit Digitalisierungsmöglichkeiten auseinandersetzen. Damit die Umsetzung Erfolg hat, gilt es, bestimmte Faktoren zu berücksichtigen. Ein besonders wichtiger Aspekt der Umsetzung von Digitalisierungsprozessen besteht in der Einbindung der Mitarbeiter. Schließlich müssen diese in Zukunft mit den digitalen Tools umgehen können. Daher ist es unerlässlich, die Mitarbeiter in den Transformationsprozess einzubeziehen.
Es ist in diesem Zusammenhang empfehlenswert, ihnen klarzumachen, welche Vorteile die Digitalisierung von Arbeitsabläufen mit sich bringt, um sie für die Umsetzung begeistern zu können. Damit es bei der Nutzung von digitalen Technologien zu keinen Fehlern kommt, sollten entsprechende Schulungen und Weiterbildungen veranlasst werden. Auf diese Weise bleiben Mitarbeiter stets auf dem neuesten Stand der Technik und können die jeweiligen Tools effizient nutzen. Dabei gilt es, die Unterschiede zwischen Fortbildung und Weiterbildung zu kennen. Bei fehlender Expertise in diesem Bereich kann es Sinn machen, sich professionelle Hilfe durch einen externen Anbieter zu suchen, welcher bei der Integration von digitalen Prozessen unterstützt.

Herausforderungen durch die digitale Transformation

Auch wenn die digitale Transformation einige Vorteile mit sich bringt, muss sich das Personalmanagement im öffentlichen Sektor auch mit einigen Herausforderungen auseinandersetzen, die mit der Implementierung von digitalen Prozessen einhergehen. Hierzu zählen insbesondere:
● Sicherheit und Datenschutz
● Budgetlimitierungen
Widerstände gegen Veränderungen
Da das Personalwesen im öffentlichen Sektor mit sensiblen Daten arbeitet, muss der Schutz derselben gewährleistet werden. Daher muss das Personalmanagement darauf achten, dass die Daten stets vor dem Zugriff unbefugter Dritter geschützt sind. Hierfür können unter anderem Verschlüsselungstechnologien als Maßnahme eingesetzt werden. Ein Hindernis besteht in limitierten Budgets, mit denen sich der öffentliche Sektor häufig auseinandersetzen muss. Dies kann Investments in digitale Technologien erschweren und muss daher berücksichtigt werden. Eine weitere Herausforderung ist, dass oftmals nicht alle Mitarbeiter gut mit Veränderungen umgehen. Die meisten Menschen sind gewohnheitsliebend und nicht besonders offen für Transformationen. Dies kann die Implementierung von neuen Technologien ebenfalls erschweren, sodass womöglich Überzeugungsarbeit bei den jeweiligen Mitarbeitern geleistet werden muss, um diese an Bord zu holen.

Zukünftige Entwicklungen des Personalwesens im öffentlichen Sektor

Es gibt einige große Zukunftstrends, die aller Voraussicht nach große Auswirkungen auf das Personalwesen im öffentlichen Sektor haben werden. Hierzu zählen unter anderem digitale Tools, die von einer Künstlichen Intelligenz unterstützt werden und somit für eine höhere Effizienz sorgen. Grundsätzlich werden Automatisierungstechnologien eine immer wichtigere Rolle einnehmen, da sie die Produktivität deutlich erhöhen können. Daher sollte sich das Personalmanagement frühzeitig mit diesem Bereich auseinandersetzen und darüber nachdenken, wie solche Technologien gewinnbringend eingesetzt werden können.
Hierbei können auch Teilbereiche des Personalwesens genauer beleuchtet werden, wie etwa die Lohnbuchhaltung. Mithilfe von Playcards für die Personalabrechnung kann sich das Personalmanagement die Informationen beschaffen, die es bezüglich möglicher Zukunfts-Strategien für die Lohnabrechnung benötigt. Da es aufgrund des technologischen Fortschritts ständig zu großen technologischen Veränderungen kommt, muss auch der öffentliche Sektor in Zukunft agiler werden, um flexibel auf die sich verändernden Marktbedingungen reagieren zu können.

Wichtig: Das Portal personal-wissen.net stellt lediglich eine allgemeine Informationsplattform dar. Konkrete Anfragen von Lesern können nicht beantwortet werden, da es sich dabei um Rechtsberatung handeln würde. Falls Sie eine individuelle Rechtsfrage haben sollten, wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt oder an die Rechtsabteilung Ihrer Firma. Vielen Dank für Ihr Verständnis.