Wissen

Gesunde Augen am Arbeitsplatz

Keine müden Augen bei der Bildschirmarbeit
GaudiLab / shutterstock.com

Viele kennen es: Nach einem langen Arbeitstag im Büro vor dem PC brennen die Augen, es fällt schwer, den Blick zu fokussieren und der Bildschirm blendet. Wir erklären Ihnen, was dahintersteckt und mit welchen einfachen Mitteln Sie Ihre Augen entlasten können.

Müde Augen vor dem Bildschirm

Wenn wir lange auf den Bildschirm schauen, sind unsere Augen irgendwann erschöpft – doch wie kommt es dazu? Grund dafür ist die Helligkeit des Bildschirms. Weil es permanent hell ist, reduziert sich der natürliche Lidschlag, der das Auge befeuchtet. Das wiederum führt dazu, dass die Augen austrocknen. Zudem muss der Muskel des Auges während der Bildschirmarbeit übermäßig angestrengt werden für das Nah-Sehen. Beides kann die Augen auf lange Sicht extrem belasten. Die Symptome fallen dabei unterschiedlich aus: Während manche Menschen lediglich müde Augen haben, äußert sich der Dauerstress für die Augen bei anderen auch durch Kopf- und Rückenschmerzen. Kurzsichtigkeit kann sich durch zu viel Bildschirmarbeit ebenfalls verstärken.

Die richtige Brille

Wer kurzsichtig ist, sollte regelmäßig beim Optiker oder Augenarzt prüfen, ob die Dioptrienwerte weiterhin korrekt sind. Ansonsten werden die Augen doppelt belastet. Von Kontaktlinsen raten Augenärzte am Arbeitsplatz ab. Sie führen dazu, dass die Augen mit weniger Feuchtigkeit und Sauerstoff versorgt werden. Brillenträger und auch solche, die es nicht sind, können sich zudem eine Arbeitsplatzbrille anfertigen lassen. Beim Optiker vor Ort oder online können Sie außerdem für alle Brillentypen spezielle Gläser auswählen, die einen sogenannten Blaufilter besitzen. Er filtert das blaue Licht des Bildschirms, welches besonders fordernd für die Augen ist und teilweise auch Schlafprobleme verursachen kann. In vielen Fällen werden die Kosten für eine solche spezielle Brille auch vom Arbeitgeber übernommen.

Gesunde Augen trotz Bildschirmarbeit

Mit einigen Tipps kann man bereits viel Gutes für die Gesundheit seiner Augen tun. Achten Sie in erster Linie darauf, zwischendurch kurze Pausen zu machen, in denen Sie nicht auf den Bildschirm schauen. Auf diese Weise kann das Auge sich für einen Moment erholen und gleichzeitig normalisiert sich der Lidschlag. Ebenfalls unverzichtbar ist eine gute Beleuchtung. Diese kann die Sehfähigkeit um etwa 30 Prozent steigern. Versuchen Sie, soviel Tageslicht wie möglich an Ihrem Arbeitsplatz zu haben. Wer auf künstliche Beleuchtung zurückgreifen muss, sollte Licht mit einem hohen Rotanteil verwenden, weil dieser die Augen entlastet. Auch wenn man es nicht vermuten würde: Regelmäßiges Lüften tut den Augen ebenfalls gut. Denn Klimaanlage und Heizung trocknen die Augen aus. Frische Luft wirkt dem entgegen und erhöht die Luftfeuchtigkeit im Raum.

Wichtig: Das Portal personal-wissen.net stellt lediglich eine allgemeine Informationsplattform dar. Konkrete Anfragen von Lesern können nicht beantwortet werden, da es sich dabei um Rechtsberatung handeln würde. Falls Sie eine individuelle Rechtsfrage haben sollten, wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt oder an die Rechtsabteilung Ihrer Firma. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Anzeige

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar