Mitarbeiterführung Sozialleistungen

Mitarbeitermotivation – eine elementare Basis für erfolgreiche Mitarbeiterführung

Mitarbeitermotivation
Filipe Matos Frazao/Shutterstock.com

Ein Unternehmen kann nur dann langfristig erfolgreich agieren, wenn die Mitarbeiter gern und mit großem persönlichem Einsatz arbeiten. Dies liegt in erster Linie an einer guten und professionellen Mitarbeiterführung. Den wichtigsten Bestandteil nimmt dabei die Mitarbeitermotivation ein. Je mehr die Arbeitsleistungen eines Arbeitnehmers gewürdigt werden, um so einsatzfreudiger wird er seine Aufgaben erfüllen um so und loyaler seinem Unternehmen auch in schwierigen Situationen zur Seite stehen.

Möglichkeiten erfolgreicher Mitarbeitermotivation

Mitarbeiter können weder nach einem Patentrezept, noch nach einheitlichen Vorgaben motiviert werden. Motivierende Aktionen sind immer abhängig von der individuellen Persönlichkeit, dem jeweiligen Aufgabengebiet und auch von den wirtschaftlichen Interessen eines Unternehmens.

Jedoch gibt es drei gute Wegweiser für eine effektive Mitarbeitermotivation:

  • Materielle Motivation
  • Immaterielle Motivation
  • Mischen beider Motivationsarten

Materielle Motivation

Die materielle Mitarbeitermotivation wird häufig von größeren mittelständischen und sehr großen Unternehmen gewählt. Diese Form ist klar strukturiert und für Mitarbeiter eine der wichtigsten Gründe, sich dem jeweiligen Unternehmen auf Dauer verbunden zu fühlen.

  • Die Grundlage hierbei bildet ein angemessenes und sicheres Grundgehalt. Zu der entsprechenden grundsätzlichen Entlohnung können
  • finanzielle Zusatzleistungen, wie beispielsweise leistungsbezogene Prämien oder Provisionen die Produktivität positiv fördern.
  • Auch zusätzliche vermögenswirksame Leistungen, wie eine Betriebsrente oder die Beteiligung an Bausparverträgen sind gute finanzielle Motivationsebenen, da sie nicht nur die gegenwärtige Arbeitsleistung würdigen, sondern auch mit fürsorglichem Blick die Zukunft eines Arbeitnehmers sicher stellen.
  • Soziale Leistungen, wie eine Berufsunfähigkeits – oder Hinterbliebenenversicherung gehören ebenfalls zu den finanziellen Leistungen, welche dem Sicherheitsgefühl eines Arbeitnehmers sehr entgegen kommen.
  • Mit dem Stellen eines Dienstwagens wird der Mitarbeiter indirekt finanziell motiviert und an das Unternehmen gebunden.
  • Innerhalb der letzten Jahre haben sich zudem Genußscheine oder auch  
  • Wandelschuldverschreibungen als durchaus motivierende Leistungen etabliert.
  • Eine äußerst effektive Möglichkeit ist auch die Mitarbeiterbeteiligung durch die Option, Aktien eines Unternehmens zu erwerben. Das gute Gefühl, einerseits ein gewisses Mitspracherecht zu besitzen und andererseits von den Gewinnen eines Unternehmens zu profitieren, ermöglicht dem Mitarbeiter eine besondere Form der Verbundenheit zu „seinem“ Unternehmen.

Immaterielle Motivation

Grundlage dieser Form der Mitarbeitermotivation ist das eindeutige Handeln, welches dem Mitarbeiter eine klare Wertschätzung seiner Leistungen vermittelt. Diese Handlungen umfassen beispielsweise das Einführen von flexiblen Arbeitszeiten, wie der Gleitzeit. Diese Regelung passt sich nicht nur den persönlichen Verhältnissen und Möglichkeiten eines Mitarbeiters an, auf diese Weise werden auch freiwillige Zusatzleistungen des einen Tages mit einem späteren Kommen oder früheren Gehen an einem anderen Tag belohnt, ohne dies explizit erwähnen oder ankündigen zu müssen. Eine weitere Motivationsgrundlage der immateriellen Form bildet die Mitarbeiterpartizipation. Hierbei wird der Mitarbeiter umfassend in alle wichtigen Entscheidungen einbezogen, welche seinen Arbeitsbereich oder sein Aufgabengebiet betreffen. Dies steigert nicht nur die allgemeine Arbeitsleistung, sondern fördert zudem auch das eigenverantwortliche Arbeiten eines Mitarbeiters. Schlussfolgernd daraus wächst das Selbstwertgefühl und die eventuelle Angst um den Arbeitsplatz sinkt. Die immaterielle Motivation beruht überwiegend auf vertrauensbildenden Maßnahmen, welche nicht nur dem jeweiligen Mitarbeiter zu Gute kommen, sondern zudem auch festgelegte Organisationsstrukturen, sowie das Vertrauen in diese Strukturen stärken.

Wie können beide Motivationsebenen sinnvoll gemischt werden?

Leitlinie für die Mischform beider Motivationsebenen ist immer ein angenehmes Arbeitsklima und eine ausgeglichene Atmosphäre am Arbeitsplatz.

Dies kann durch ganz unterschiedliche Maßnahmen erreicht werden:

  • Betriebsausflüge
  • gemeinsame Weiterbildungsmaßnahmen
  • Sportangebote für Pausen oder Freizeit
  • gesundes, sowie schmackhaftes Essen in Kantinen oder frisches Obst zur allgemeinen Verfügung
  • das Angebot, zu günstigen Preisen beispielsweise veralteten Betriebsmittel, wie Computer, Bücher oder andere beliebte Artikel zu erstehen

Unabhängig davon, für welche Form der Mitarbeitermotivation sich ein Unternehmen auch entscheidet, eine gute Kommunikation motiviert jeden Mitarbeiter! Dies kann beispielsweise eine Frage sein, welche die fachliche Kompetenz eines Mitarbeiters unterstreicht oder aber auch ein ganz einfaches „Danke“.

Wichtig: Das Portal personal-wissen.net stellt lediglich eine allgemeine Informationsplattform dar. Konkrete Anfragen von Lesern können nicht beantwortet werden, da es sich dabei um Rechtsberatung handeln würde. Falls Sie eine individuelle Rechtsfrage haben sollten, wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt oder an die Rechtsabteilung Ihrer Firma. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar