Ausbildung

Erzieherin Ausbildung bzw. Erzieher Ausbildung

Erzieherin Ausbildung
Poznyak/Shutterstock.com
Anzeige

Wer sich für eine Erzieherin Ausbildung entscheidet, erlernt einen Beruf im sozialen Bereich. Erzieherinnen und Erzieher arbeiten mit Kindern und Jugendlichen und betreuen und fördern deren Entwicklung im Vorschulalter oder im Zeitraum bis zur Volljährigkeit (zum Beispiel in Wohngruppen und Heimen für Jugendliche).

Voraussetzungen Erzieherin Ausbildung

Die Erzieher Ausbildung wird auf Länderebene gesetzlich geregelt. Als schulische Zugangsvoraussetzung wird in der Regel ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt. Es gibt aber auch eine Bachelor- und Master-Ausbildung durch ein Studium an einer Fachhochschule. In diesem Fall ist die Fachhochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife (Abitur) erforderlich. Bei mittlerem Bildungsabschluss erfolgt die Erzieherin Ausbildung an Fachschulen, Berufsfachschulen oder Bildungskollegs. Die Ausbildungsdauer beträgt ca. 2 bis 4,5 Jahren.

Welche Soft Skills sollte man mitbringen?

  •  Neben der Freude und Motivation am Umgang mit Kindern und Jugendlichen gehört die Fähigkeit zur Empathie und allgemein ein großes Maß an Sozialkompetenz zu den Grundvoraussetzungen, eine Erzieherin Ausbildung zu beginnen.
  • Konfliktfähigkeit und Einfühlungsvermögen auf der einen Seite, aber auch Durchsetzungsfähigkeit und starkes Verantwortungsbewusstsein sind unverzichtbare Softskills für den pädagogischen Umgang mit Kindern und Jugendlichen.
  • Bewerber sollten aber auch Spaß am Organisieren von Beschäftigungen und Spielen und eine Neigung zum Musizieren mitbringen. Ein hohes Maß an Allgemeinbildung ist ebenfalls gefordert, um die Lehrerfunktion in dem Berufsfeld ausführen zu können.
  • Geduld ist im Umgang mit Kindern und Jugendlichen ebenfalls unverzichtbar.

Die Aufgaben der Erzieher

  • Erzieher prägen und unterstützen die Entwicklung der betreuten Kinder und Jugendlichen und stärken diese in ihrem Sozial- und Lernverhalten.
  • Auf spielerische Art und Weise werden soziale Kompetenzen und Kommunikationsverhalten erlernt, trainiert und verbessert. Dabei orientieren sich die Erzieher an Erziehungsplänen und Vorgaben, die auch in der Erzieherin Ausbildung erlernt werden.
  • Erzieherinnen nutzen auch die Möglichkeit der Musik-Schulung und des Spielens, um pädagogische Leitlinien zur Förderung der geistigen und körperlichen Entwicklung der Kinder und Jugendlichen umzusetzen.
  • Erzieherinnen üben eine Vertrauensposition gegenüber den betreuten Kindern und Jugendlichen aus und ergänzen somit auch die Erziehung durch das Elternhaus oder ersetzen diese, wenn keine Eltern mehr vorhanden sind. Unverzichtbar ist auch die Dokumentation der pädagogischen Maßnahmen und des Entwicklungsstandes des Kindes.

Die Förderung der Kreativität des Kindes steht im Fokus. Interessant und anspruchsvoll ist auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Beteiligten, die an der Erziehung der Kinder und Jugendlichen mitwirken wie Ärzte, Behörden, Psychologen, Richter und Erziehungsberechtigte.

Ablauf der Erzieherin Ausbildung

Die Ausbildung findet neben dem theoretischen Teil an den Fachschulen auch praktisch direkt vor Ort statt. Diese sind Kindergärten, Kitas und Horte, sowie Jugendheime, Erziehungsheime und Jugendzentren. Auch in Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderung werden Erzieher beschäftigt. Daneben ist auch eine Tätigkeit in Krankenhäusern möglich. Die beiden großen Kirchen bieten zahlreiche Beschäftigungsfelder für Erzieherinnen. Praktikumsphasen und schulische Ausbildung wechseln sich ab. Die Tätigkeit ist sehr abwechslungsreich, da sie einerseits an verschiedenen Orten und Einrichtungen stattfindet, als auch räumlich, sowohl draußen bei Sport, Spiel und Ausflügen, desweiteren ist die administrative Komponente, Büroarbeit, wichtig.

Wichtig: Das Portal personal-wissen.net stellt lediglich eine allgemeine Informationsplattform dar. Konkrete Anfragen von Lesern können nicht beantwortet werden, da es sich dabei um Rechtsberatung handeln würde. Falls Sie eine individuelle Rechtsfrage haben sollten, wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt oder an die Rechtsabteilung Ihrer Firma. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Anzeige

1 Kommentar

  • Als ich mir die Frage stellte, was ich in meiner Zukunft beruflich machen möchte, kam ich zu dem Entschluss, dass es etwas sinnvolles sein soll. Bei dem Attribut „sinnvoll“ gibt es allerdings eine ganze Menge Spielraum. Konkret wurde es, als ich auf die Seite https://www.paritaetjob.de/ gelangte und mir die Beiträge durchlas. Menschen helfen! Ab diesem Zeitpunkt gab es für mich nichts Besseres mehr, als Menschen zu helfen. Nun lese ich hier diesen hilfreichen Beitrag und weiß nun noch genauer, was ich will. Erzieher werden! Danke dafür!

Hinterlasse einen Kommentar